“Strom”

Strom1 - "Strom"

Bei der internen Fortbildung VocaStim lernte ich die Grundelemente der Elektrotherapie kennen. Die Idee ist, inaktive Muskeln über Stromzufuhr von außen zu einer Aktivität anzuregen. “Strom ist die Sprache des Systems.”, erläuterte uns Herr Juntermanns, der die Einführung leitete. Strom von außen zerstört also nicht, sondern ist höchstens wirkungslos. Die Kunst besteht darin, die richtige Art von Strom-Impuls einzustellen, damit der beeinträchtigte Muskel “angesprochen” wird.

Stromzufuhr dient also dazu die Heilung anzuregen. Ich wollte dann wissen, ob dies auch im seelischen Bereich gelte. Die Antwort war, dass Heilung an sich einer Energiezufuhr bedürfe. Ob diese durch Strom, Zeit für sich oder durch Gedankenkraft komme, sei zweitrangig. Das, was Energie bringt, unterstützt die Heilung. Das erklärt für mich auch, warum Menschen durch die Erinnerung an ein höheres Wesen, an Gott oder an eine höhere Quelle Stärkung erfahren. Sie verbinden sich dabei nicht nur mit der Kraft des Selbst, sondern mit einer über das menschliche Selbst hinaus gehenden Kraft. Meditation, Erinnerung, Gebet, Kontemplation usw. sind also durchaus Methoden, um auf der seelisch-emotionalen Ebene Energie zu tanken – für welche Art von Heilung auch immer.